Bon appétit, tout le monde!“
Ab und zu haben Manche von uns besondere Anliegen, tolle Ideen.
Manchmal haben die mit Essen, Trinken, Geselligkeit und Gaumenfreuden zu tun.
Dann gilt es, besondere Anstrengungen zu unternehmen, Maßnahmen zu ergreifen um „es“ einfach zu tun.

Das hat dann zum Ergebnis dass wir ein besonderes Erlebnis schaffen.
Manch Showtruppe zog schon durch die Welt, tingelte durch die Lande.

Tingelei. „Die“ der Artikel, französisch “la“, ergibt „la tingelei“.
Reihenfolge geändert: „tingeleila“. Das Unterwegs-Programm.
Was le kiosque ausmacht, heißt dann tingeleila, ist in der Welt zu Gast,
kocht und tischt auf an öffentlichen, privaten, besonderen Orten,
mal open air, mal indoor.
Veranstaltungen in Planung…

„Guten Appetit, euch allen, da draußen!“
Tingeleila – Eigenproduziert, sponsorenunterstützt, beauftragt.

 

„Bon appétit, tout le monde!“
Once in a while some of us have special requests and great ideas.
Sometimes those include eating, drinking, sociabilities and overall delicacies.
That calls for special efforts and taking action in order to just do `it´ .
The result is an outstanding event.

There’s a word in German, Tingelei, which can be translated as roaming about in a purposeful manner.
Add the french feminine article `la´, change the order and what you get is ”Tingeleila“.

When le kiosque goes out for Tingeleila it hosts events wherever the call comes from.
In public, private and special places. Indoor and outdoor. The next Tingeleila is already in the works.

„Enjoy your meal, y’all, out there!“
Tingeleila – Self-produced, sponsored, commissioned.